kontakt/impressum & datenschutz
Home/Historie
Berufsbild/Paragraphen/Grundsätze
Honorar
Leistungen/Einführung
Leistungen/Allgemein
Special: Versicherungsgesellschaften
Special: Versicherungsabteilungen
Praxisbeispiele
Newsticker
Alles, was recht ist.

Schadenbeispiel – Unfallversicherung
Ein Versicherungsnehmer hatte im Jahr 2005 einen Unfall (ein bleibender dauerhafter Invaliditätsschaden war absehbar). Infolge des Unfalls wurde er noch zweimal operiert
und erhielt Krankengymnastik. Der ihn betreuende Versicherungsagent bat ihn, sich nach
Abschluss der Behandlung wegen seiner Invaliditätsentschädigung zu melden.
Dies war im Jahr 2008 der Fall. Er reichte ein entsprechendes Attest beim Versicherer ein.
Der Regulierer lehnte die Leistung ab, da bestimmte Fristen bereits seit über einem Jahr
verstrichen seien. Der Vertreter erinnerte sich nicht mehr an die verschiedenen Gespräche
mit dem Versicherungsnehmer innerhalb dieser Fristen und konnte keine Regulierung
durchsetzen. Wir wurden als Versicherungsberater um Hilfe gebeten.

Das Ergebnis:
Unser Mandant erhielt die volle Invaliditätsentschädigung in Höhe von 26.000 €.



Schadenbeispiel – Unsicherheit über bestehende Lebens-, Renten-
und Berufsunfähigkeitsversicherungen
Ein Kunde hatte vor Jahren eine Basisrente, eine Lebensversicherung mit Berufsunfähigkeitszusatzversicherung und eine Rentenversicherung mit Berufsunfähigkeitszusatzversicherung abgeschlossen. Aufgrund der Beitragsdynamik
erhöhten sich die Beiträge stark. Dem Versicherungsnehmer stellten sich folgende Fragen:
a) Bin ich mittlerweile überversichert?
b) Ist die Versicherungsgesellschaft – die inzwischen durch Übernahme auch nicht mehr
    die Gleiche war – überhaupt die Richtige?
Wir als Versicherungsberater wurden eingeschaltet.

Das Ergebnis:
Der Mandant erhielt einen klaren Überblick über seine Versorgungssituation,
auch unter Einbeziehung der gesetzlichen Rentenversicherung.
Es stellte sich heraus, dass er bei Weitem nicht „überversichert“ ist.
Zum anderen konnten wir ihm detaillierte Informationen über den Lebensversicherer
(den er nicht kannte) geben. Zu guter Letzt erhielt er konkrete Empfehlungen,
inwieweit er seine bestehenden Verträge sinnvoll neu ordnen kann.
Er gewann Klarheit und Sicherheit.

Sachverständig und klar.